Service
Team
Mo-So 8-20 Uhr
069 - 153 22 55 32
Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters
E-Mail: service@meiers-weltreisen.de
 

Die Inseln von Guadeloupe

MEIER'S WELTREISEN - Mitarbeiter-Tipp Guadeloupe

Basse-Terre, Grande-Terre, La Désirade, Les Saintes, Marie-Galante - jede der 5 Inseln von Guadeloupe hat ihre Geschichte, ihre Kultur, ihre Traditionen, doch alle bieten erstaunliche Entdeckungsmöglichkeiten.

Die Hauptinsel Guadeloupe besteht aus zwei Inselhälften:
Der Vulkan „La Soufrière“ (1.467m) dominiert das bergigere Basse-Terre mit dem beeindruckenden 17.000 Hektar großen Nationalpark Guadeloupes, dem größten der Karibik, mit seiner einzigartigen Vegetation, 300 km Wanderwegen und exotischen Pflanzenarten. Basse-Terre ist durchzogen von Wasserfällen und Flussläufen und gerahmt von fantastischen Sandstränden verschiedenster Farbtöne. Bei Bouillante findet der Tauchsportler im Naturreservat „Jacques Cousteau“ eine intakte und märchenhafte Unterwasserwelt.

Die Küstenlandschaft von Grande-Terre ist von wunderschönen weißen Sandstränden gesäumt. Sie bietet sowohl ruhige türkisfarbene Meereslagunen als auch einmalige Spots, die das Herz eines jeden Surfers und Windsurfers erfreuen. Auf Grande-Terre gibt es eine große Auswahl an Hotels und Restaurants, die Sie in die Kunst der kreolischen Küche einführen und die lauen Nächte auf Guadeloupe mit einem abwechslungsreichen Abendprogramm genießen lassen.

MEIER'S WELTREISEN - Mitarbeiter-Tipp Guadeloupe
Traumurlaub auf Guadeloupe

Die Inseln von Guadeloupe bilden ein französisches Übersee-Departement somit ist z.B .die Währung der Euro.

Tipp: Ein Ausflug zum Vulkan
Der Nationalpark auf Basse-Terre ist mit 17.000 Hektar übrigens der größte der Karibik. Rund um den noch aktiven Vulkan „La Soufrière“, von der Bevölkerung liebevoll „die alte Dame“ genannt,  ranken sich über 300 km Wanderwege durch den Regenwald vorbei an Wasserfällen, Flussläufen und unzähligen tropischen Pflanzen. Je höher es geht, desto niedriger werden die Bäume, bis sie schließlich der Savanne Platz machen. Hier beginnt der eigentliche Aufstieg zum Vulkan, an den rauchenden Kratern vorbei bis zum Gipfel mit 1.467 m. Hier oben gibt es 12 Meter Niederschlag pro Jahr! Man riecht den Schwefel. Wenn der Wind die Wolken aufreißt hat man einen atemberaubenden Blick auf das herrliche Blau des Karibischen Meers und die vorgelagerte, zu Guadeloupe gehörende Inselgruppe Les Saintes. Hier oben reicht ein Regencape nicht aus, ein dicker Pulli und festes Schuhwerk gehören auf jeden Fall zur Ausstattung!

Der Bergführer erklärt begeistert die aktivsten Zonen des Vulkans mit seinen Fumarolen und Kratern. 5 Stunden Wanderung, 500 m Höhenunterschied. 

Zur Erholung nach dem Abstieg geht es dann zu einem vorzüglichen Mittagessen in der „Bonifierie“, einer ehemaligen Kaffeefabrik aus dem XIX Jhd., die durch eine umfangreiche Restaurierung in ihren Ursprungszustand versetzt wurde und die noch mit einem Wasserrad betrieben wird. Nach der geführten Besichtigung der Kaffeefabrik gilt es, die Schokoladenfabrik zu entdecken, bei der man alles über die Herstellung des Kakaos lernen kann und sogar eigene Schokolade herstellen darf.

Hier finden Sie eine große Auswahl an Hotels auf Guadeloupe

Zurück zu den Mitrabeiter-Tipps