Service
Team
Mo-So 8-20 Uhr
069 - 153 22 55 32
Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters
E-Mail: service@meiers-weltreisen.de
 

Neuseeland - Naturparadies Südinsel

Ein Mitarbeiter-Tipp von Jasmin Jordan

MEIER'S WELTREISEN - Mitarbeiter-Tipp - Neuseeland Südinsel
Jasmin Jordan

Punakaiki Resort:
Auf meiner letzten Neuseelandreise im April 2010 habe ich unter anderem an der Westküste im Punakaiki Resort ganz in der Nähe der Pancake Rocks (Pfannkuchenfelsen) übernachtet. Das Haus liegt direkt am Sandstrand. Zwar war es im April schon zu kalt zum Baden, dafür habe ich dort einen wunderschönen langen Spaziergang unternehmen können und war die meiste Zeit ganz allein am Strand. Auch direkt vor dem Punakaiki Resort findet man noch die für diese Gegend typischen geschichteten Felsplatten, die den Pancake Rocks ihren Namen geben.

Schiffsausflug Abel Tasman Nationalpark:
Viele unserer Rundreisen beinhalten einen Ausflug von Nelson aus nach Kaiteriteri und dann mit dem Schiff entlang der Küste des Abel Tasman Nationalparks. Das Schiff hält an verschiedenen Stellen entlang der Küste und man kann selbst entscheiden ob und wo man aussteigt. So hat man die Möglichkeit Wanderungen mit unterschiedlicher Dauer durch den Nationalpark zu unternehmen. Die Gegend rund um Nelson hat die meisten Sonnenstunden Neuseelands. So sind auch wir bei strahlendem Sonnenschein am Split Apple Rock, der schönen Küste und einer Robbenkolonie entlanggefahren. Ein besonderes Highlight war die unerwartete Sichtung von Orkas. Eine Gruppe dieser schwarz-weißen Wale ist direkt neben dem Schiff immer wieder auf und abgetaucht.

Gelbaugenpinguine:
Ein weiteres Tiererlebnis, welches in einigen unserer Rundreisen inkludiert ist, ist der Besuch der Gelbaugenpinguine auf der Otago Halbinsel vor Dunedin. Die Halbinsel ist landschaftlich sehr schön. Neben den in Neuseeland allgegenwärtigen Schafherden findet man hier auch Albatrosse, Robben, Seelöwen und besagte Gelbaugenpinguine. Man läuft bei der Tour durch ein sichtgeschütztes Gängelabyrinth mit vielen Stellen, von denen aus man die Pinguine beobachten kann, wenn sie zum Beispiel vom Fischfang am Nachmittag zurück an Land kommen. Da ich mir Pinguine immer nur in einer Eis und Schnee Umgebung vorgestellt habe, war es ein besonderer Anblick, die lustigen Tierchen durch Gras watscheln zu sehen.

MEIER'S WELTREISEN - Mitarbeiter-Tipp - Neuseeland Südinsel
Pfannkuchenfelsen

Christchurch:
Christchurch liegt auf der Südinsel Neuseelands und ist eine sehr abwechslungsreiche, vielfältige Stadt, die aber trotz ihrer Größe sehr gemütlich und übersichtlich wirkt. Sie liegt am Meer, die Innenstadt hat unglaublich viel zu bieten und bei schönem Wetter lädt der Hagley Park zu einem Spaziergang ein und der Avon River schlängelt sich idyllisch durch die Stadt und bietet die Möglichkeit, Stocherkahn zu fahren. Auf dem Cathedral Square findet man die Kathedrale – die „Christ Church“. Ihre Metallspitze verdankt sie zahlreichen Erdbeben, die die ehemals aus Stein gebaute Spitze immer wieder zum Einstürzen brachten. Selbst bei schlechtem Wetter wird es einem nicht langweilig. Dann besucht man das Arts Centre oder das kostenlose Canterbury Museum. Wem nach einer langen Erkundungstour die Füße wehtun, kann in die Historische Straßenbahn einsteigen und die Stadt im Sitzen weiter entdecken. Für die Abendgestaltung wartet Christchurch mit vielen Restaurants, Kneipen und Kulturprogramm auf.

Milford Sound:
Von Queenstown oder Te Anau aus erreicht man den 15 Kilometer langen Milford Sound im Fjordland Nationalpark. Auf dem Weg kann man einige interessante kurze Stopps einlegen. Bei gutem Wetter lohnt es sich beispielsweise die „Mirror Lakes“ anzuschauen. Dann spiegeln sich die umliegenden Berge eindrucksvoll in den Seen. Eine Schifffahrt durch den Milford Sound lohnt sich bei jedem Wetter. Zwar regnet es häufig in den Sommermonaten, doch gerade dann verzaubert der Fjord durch zahllose Wasserfälle. Mit etwas Glück kann man auch Robben und Delfine sehen. Allerdings empfehle ich Regenjacke und -hose dabeizuhaben. So kann man im Außenbereich stehen und hat die beste Sicht auf die Naturschönheiten, ohne dabei Nass zu werden.

Mein Name ist Jasmin Jordan, ich bin 29 Jahre alt und arbeite jetzt seit über 2 Jahren im Produktmanagement Australien / Neuseeland / Südsee bei MEIER’S WELTREISEN. Ich hatte bereits mein Praxissemester innerhalb meines Studiums in dieser Abteilung absolviert und habe das Glück nach meinem Abschluss nun als Produktkoordinatorin für diese spannenden Zielgebiete tätig sein zu dürfen.

 

Hotels in Neuseeland
Rundreisen in Neuseeland

Zurück zu den Mitarbeiter-Tipps