Service
Team
Mo-So 8-20 Uhr
069 - 153 22 55 32
Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters
E-Mail: service@meiers-weltreisen.de
 
Newsletter Jetzt anmelden und aktuelle Reiseangebote sowie exklusive Informationen und Urlaubstipps erhalten.

Auszeichnung für junge Reisejournalisten

MEIER´S WELTREISEN ehrte Nachwuchstalente des Reisejournalismus mit dem "Meridian"

MEIER´S WELTREISEN - Meridian Preis

Frankfurt, 3. Dezember 2012. Bereits zum achten Mal hat der Reiseveranstalter Meier’s Weltreisen den Journalistenpreis „Meridian“ an junge Reisejournalisten vergeben. Die Auszeichnung, die mit Reisegutscheinen im Wert von insgesamt 6.000 Euro dotiert ist, wurde Mitte November von Matthias Rotter, Leiter von Meier’s Weltreisen, vor rund 60 Journalisten in der Villa Grazioli in Frascati feierlich überreicht. Eine unabhängige Jury aus verschiedenen Bereichen des Reisejournalismus und der journalistischen Ausbildung hatte zuvor die anonymisierten Beiträge junger Journalisten bis 35 Jahre analysiert und bewertet – unabhängig von Medium, Layout, Fotos und Veranstalternennung. Die Preisträger des „Meridian“ Journalistenpreises 2012 von Meier’s Weltreisen: Der 1. Preis ging an Amrai Coen für ihre Reportage „Der Überfluss“ (GEO Special, 05/2011).
Eindrücklich beschreibt Amrai Coen darin eine Reise in das Amazonas-Gebiet, die sich von einem anfänglichen Abenteuer zu einer Sinnsuche und -findung entwickelt. Da sich Amrai Coen zur Zeit der Preisverleihung auf Reisen befand, konnte sie den Meridian nicht persönlich entgegen nehmen.
Den 2. Preis erhielt Judith Lembke für ihren Artikel „Das Fest“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung, 30. April 2011). Judith Lembke erzählt darin von einer traditionellen nigerianischen Hochzeit und einem inzwischen in den USA lebenden Brautpaar, das sich wiederfindet in einem Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne.
Der dritte Preis wurde Caroline Heptner für ihre Reportage „Der Weg ins Tal aller Wünsche“(Die Welt, 10. Dezember 2011) überreicht. Caroline Heptners Reportage beschreibt ihren Weg in das ehemalige Königreich Mustang in Nepal, einem der vielleicht letzten touristisch unentdeckten Orte, wo sie auf arme, doch glückliche Menschen und einen König mit Strickmütze trifft und das durch Straßenbau und nepalesische Politik bald für immer Geschichte sein wird.
Die Mitglieder der unabhängigen Expertenjury sind: Pascal Brückmann (WAZ Mediengruppe), Maria Anna Hälker (Dumont Reiseverlag), Peter Pfänder (Chefredakteur abenteuer und reisen), Lilo Solcher (freie Reisejournalistin), Karin Schumann (freie Reisejournalistin), Jochen Temsch (Leiter der Reiseredaktion der Süddeutschen Zeitung) und Knut Teske (ehemaliger Leiter der Journalistenschule Axel Springer Akademie).

Für den „Meridian“ Journalistenpreis 2013 können ab sofort Texte eingereicht werden, die zwischen dem 1. Mai 2012 und dem 30. April 2013 in einem deutschsprachigen Printmedium oder dem Online-Auftritt eines Printmediums erschienen sind. Teilnahmeberechtigt sind Journalisten, die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ihr 35. Lebensjahr noch nicht vollendet hatten oder haben.
Teilnahmebedingungen sowie das Anmeldeformular für den Meridian 2013 sind unter
presse@der.net oder auf www.der.net erhältlich.