Service
Team
Mo-So 8-20 Uhr
069 - 153 22 55 32
Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters
E-Mail: service@meiers-weltreisen.de
 

Nova Scotia

Idylle und Charme

MEIER'S WELTREISEN Reisejournal - Nova Scotia - Halifax
Halifax bei Nacht

Für eine Rundreise im kanadischen Nova Scotia sollten Urlauber vor allem eines im Gepäck haben: Jede Menge Zeit! Denn die Gegend ist zwar Kanadas zweitkleinste Provinz, besitzt jedoch eine ungeheuer reizvolle Natur, entzückende Orte, viel Sehenswertes und eine Besonderheit: Kein Punkt ist mehr als 56 Kilometer vom Meer entfernt!

Zu jeder Jahreszeit bewegt man sich in dem an der Atlantikküste gelegenen Nova Scotia am besten mit dem Mietwagen fort. Als Startpunkt bietet sich die Provinzhauptstadt Halifax an, in der gleich mit der Besichtigung von Sehenswürdigkeiten wie der sternförmigen Zitadelle „Fort George“, dem Uhrenturm „Old Town Clock“, dem Stadtpark „Public Garden“ oder dem Einwanderer-Ankunftsort „Pier 21“ begonnen werden kann. Von Halifax aus kann die Routenrichtung rund um die Halbinsel sowie die Kap-Breton-Inseln frei gewählt werden – fahren Urlauber stets an der 7.600 Kilometer langen Küste, kommen sie dank der durchgehenden Küstenroute irgendwann automatisch wieder am Ausgangspunkt an.

MEIER'S WELTREISEN Reisejournal - Nova Scotia - Kejimkujik Nationalpark
Kejimkujik Nationalpark

Beeindruckende Natur
Entlang des Weges mit beeindruckenden Naturwundern und Landschaften folgt eine Bucht samt Fischerort der nächsten. Eine mögliche Route führt Richtung Kejimkujik Nationalpark, auf deren Weg man im kleinen, rustikalen Ort Peggy´s Cove Halt machen sollte, um den berühmten, klassisch rot-weißen Leuchtturm Peggy´s Point zu besteigen und in einem nahgelegenen Restaurant leckeren Hummer zu essen. Auf Oak Islands, einer der 350 Inseln der Mahone Bay, suchen seit 1800 die Menschen bis heute nach einem wertvollen Schatz, der angeblich dort vergraben wurde – weswegen sich ein Abstecher doppelt lohnen kann. Auch das 90 Kilometer von Halifax liegende Lunenburg lädt mit seinen idyllischen, bunten Fischerhäusern, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehören, zu einem Bummel durch Kanadas älteste deutsche Siedlung ein. An der Bay of Fundy erleben Reisende die höchsten Gezeitenunterschiede der Welt und können von Digby aus zu Walbeobachtungen starten.

MEIER'S WELTREISEN Reisejournal - Nova Scotia - Cabot Trail
Cabot Trail

Eine der weltweit schönsten Autostrecken
Weitere Höhepunkte warten auf der Kap-Breton-Insel, die durch einen Damm mit der Halbinsel verbunden ist. Cape Breton ist nicht nur die einzige Insel außerhalb Europas, auf der die gälische Sprache und Kultur bis heute erhalten blieb, dort führt zudem eine der landschaftlich schönsten Autorundstrecken der Welt entlang, der Cabot Trail. Vor allem im Herbst ist diese Panoramastraße dank der intensiven Laubfärbung ein wahres Feuerwerk für die Augen. Und auch der Nationalpark rund um die Felsen von Breton hat mit seinen Küsten, Sandstränden, Wäldern, Wasserfällen und kargem Hochland einiges zu bieten. Wer möchte, kann von hier aus die sechsstündige Überfahrt nach Neufundland wagen – oder doch lieber weiter in Neuschottland, also Nova Scotia, auf Entdeckungstour gehen.

MEIER'S WELTREISEN Reisejournal - Nova Scotia - Hummer
Hummer

Urlaub für den Gaumen
Denn hier wartet ebenfalls noch viele Erlebenswertes, wie das Essen frischer Meeresfrüchte in einem der ausgezeichneten Restaurants. Besonders für seine Riesenkrabben und Hummer berühmt ist das familiengeführte Lokal „Shatford´s by the Sea“ an der St. Margarets Bay, das zum frischen Fang selbstgebrautes Bier anbietet. Alle Weintrinker schwelgen in der Gegend um Wolfville im siebten Wein-Himmel: Weingüter wie das „Domaine de Grand Pré“ stellen edle Tropfen aus Trauben der Gegend her.


Quelle: Wundermedia / Anne Kirchberg

Finden Sie hier Hotels in Nova Scotia oder erleben Sie die Schönheit der Region bei einer Rundreise durch Nova Scotia. Auch die passenden Flüge nach Halifax finden Sie bei uns.