Service
Team
Mo-So 8-20 Uhr
069 - 153 22 55 32
Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters
E-Mail: service@meiers-weltreisen.de

Fernreisen mit Kindern

Tipps für den entspannten Familienurlaub

Fernreisen mit Kindern - Reisejournal Rund um die Welt - MEIER'S WELTREISEN
Beachten Sie grundlegende Dinge bei der Reiseplanung

Viele reiselustige Eltern schränken nach der Geburt des ersten Kindes ihre Mobilität deutlich ein. Oft steckt die Befürchtung dahinter: Fernreisen mit Kindern, vielleicht sogar Babys oder Kleinkindern – ist das nicht einfach nur Stress? Das muss nicht sein: Wenn bei der Auswahl von Destination und Hotel einige grundlegende Dinge beachtet werden und Sie die Reise sorgfältig planen, steht einem erlebnisreichen und erholsamen Urlaub für Kinder wie für Eltern nichts im Weg. 

Informieren Sie sich vorab über das Reiseziel, insbesondere über Infrastruktur, Sprache/Verständigung, gesundheitliche Versorgung sowie die Verfügbarkeit jener Bedarfsgüter, die Ihr Kind täglich braucht (bspw. spezielle Babynahrung). In Bezug auf politische Krisengebiete, aber auch hinsichtlich Naturkatastrophen (Überschwemmungen, Erdbeben) und der Verbreitung von Epidemien bieten die Internetseiten des Auswärtigen Amts absolut verlässliche und aktuelle Informationen. Geeignete Ziele für Fernreisen mit Kindern sind z. B. Thailand und Sri Lanka, Costa Rica, Hawaii, Florida und Kalifornien. Kanada und die USA bieten perfekte Bedingungen für einen Familienurlaub im Camper. Auch Australien und Neuseeland sind sichere und spannende Ziele, die Flugdauer ist allerdings erheblich länger als bei den erstgenannten Destinationen.

Was Sie bei der Buchung von Flug und Hotel berücksichtigen sollten

Fernreisen mit Kindern - Reisejournal Rund um die Welt - MEIER'S WELTREISEN
Fernreisen mit der gesamten Familie

Den unvermeidlichen Langstreckenflug können Sie angenehmer gestalten, wenn Sie einen Nachtflug und nach Möglichkeit einen Direktflug buchen. Oft ist der Jetlag nach dem Rückflug am schlimmsten: Für Schulkinder ist daher wichtig, dass sie sich nach der Rückkehr noch auf einige Ferientage zur Wiedereingewöhnung freuen können, bevor die Anforderungen des Schulalltags auf sie zukommen. Auch in den ersten Tagen am Urlaubsort brauchen Kinder (und Erwachsene) ein paar Tage Ruhe – genießen Sie gemeinsam das „Angekommensein“ und verschieben Sie aufregende und vielleicht anstrengende Touren auf die Mitte des Urlaubs.

Wollen Sie eine Rundreise unternehmen, dann ist ein eigener Mietwagen einer Busreise unbedingt vorzuziehen, denn dann können Sie flexibel und so oft Pausen machen, wie der Nachwuchs diese braucht. Planen Sie Ruhetage ein und seien Sie nicht zu ambitioniert bei der Länge der Etappen und der Anzahl der Sehenswürdigkeiten. Weniger ist manchmal mehr – dies gilt nicht nur, aber ganz besonders für das Reisen mit Kindern. Wählen Sie explizit kinderfreundliche Hotels, die optimalerweise nicht nur Kinderspielplatz und -Swimmingpool, sondern im Idealfall auch die Option stundenweiser Babysitter-Betreuung anbieten: So haben die Eltern im Urlaub auch einmal Zeit für Zweisamkeit! Tipp: Die All-inclusive-Option spart Ihnen jede Menge Organisationsaufwand. Leidet Ihr Kind unter Allergien/Unverträglichkeiten, fragen Sie vorab nach, ob entsprechende Menüs angeboten werden.

Gesundheit und Sicherheit in fernen Ländern

Was (Tropen-)Krankheiten, Impfungen und Prophylaxe anbelangt, sollten Sie rechtzeitig vor Beginn der Reise einen Arzttermin vereinbaren – so ist zum einen sichergestellt, dass die Kids in guter gesundheitlicher Verfassung in den Urlaub starten, zum anderen lassen sich mit rechtzeitigen Impfungen viele Gesundheitsgefahren minimieren. Malariagebiete sollten Sie bei einer Fernreise mit Kindern besser meiden. Trekking Touren in Ländern mit niedrigen Hygienestandards, unzureichender Trinkwasserversorgung, schlechter ärztlicher Versorgung sind – außer für erfahrene Weltenbummler! – ebenfalls keine ideale Option für den Familienurlaub. Wichtig: Kopien der Impfpässe mitnehmen, ebenso Dokumentation zur Blutgruppe. Regelmäßiges Händewaschen und die Einhaltung der Regel „Cook it, boil it or leave it!“ sind eine essenzielle Vorsichtsmaßnahme gegen Magen-Darm-Erkrankungen.

Was gehört bei Fernreisen mit Kindern ins Reisegepäck?

Fernreisen mit Kindern - Reisejournal Rund um die Welt - MEIER'S WELTREISEN
Dem erholsamen Familienurlaub steht nichts mehr im Weg

Wichtig für die Gesundheit Ihres Kindes (und Ihre eigene) ist die Reiseapotheke. Hierzu lassen Sie sich am besten von Arzt und Apotheker beraten. Neben Medikamenten für den Notfall gehören hier auch alle Medikamente hinein, die Ihr Kind regelmäßig einnimmt. Ein Erste-Hilfe-Kasten stellt eine sinnvolle Ergänzung der Reiseapotheke dar. Neben Präparaten gegen Durchfallerkrankungen, Fieber, Erkältungen und Schmerzen sollten Sie, für den Fall der Fälle, auch ein Breitbandantibiotikum im Gepäck haben. Sonnenschutz- und Mückenschutz-Mittel sind natürlich ein Muss, wenn es in die Tropen geht.

Auch die Zusammenstellung des Reisegepäcks will wohl überlegt sein. Schauen Sie sich auf den Internetseiten von Backpackern und Reise-Bloggern um – hier finden Sie Packlisten für jede Art von Urlaub, selbst für den Individual- und Abenteuerurlaub mit einem oder mehreren Kindern. Mit ins Handgepäck fürs Flugzeug sollten, je nach Alter des Kindes, das Lieblingskuscheltier, Spiele/Hörspiele, vielleicht ein Tablet mit Lieblingsfilmen (falls das Bordprogramm nicht zusagt) sowie ein Medikament gegen Reisekrankheit. Bonbons/Kaugummi helfen beim Druckausgleich. Auch am Urlaubsort schadet es nicht, für ältere Kinder Filme, Bücher, Hörspiele in digitaler Form dabeizuhaben: So nehmen die Medien kaum Platz im Gepäck weg und Langeweile hat keine Chance, falls es doch einmal einen verregneten Urlaubstag geben sollte. 

Go4Namibia - Erlebnisreise für die ganze Familie