Service
Team
Mo-So 8-20 Uhr
069 - 153 22 55 32
Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters
E-Mail: service@meiers-weltreisen.de

Karibik Guide: Die besten Inseln

Traumurlaub auf der Dominikanischen Republik

Für Badeurlauber und Sonnenhungrige - Dominikanische Republik - Reisejournal Karibik-Guide - MEIER'S WELTREISEN
Dom. Republik - Für Badeurlauber und Sonnenhungrige

Die Dominikanische Republik, welche den östlichen Teil der Karibik-Insel Hispaniola einnimmt, gilt als klassische Destination für Badeurlauber und Sonnenhungrige. Über 1.200 Kilometer Sandstrände am Karibischen Meer und Atlantischen Ozean, die zu den schönsten Stränden weltweit zählen, azurblaues Wasser und viel Sonnenschein haben die Dominikanische Republik zu einem der beliebtesten Fernreiseziele werden lassen.

An der Punta Cana im Südosten erwarten Sie endlose Palmenhaine und blendend weiße, sanft abfallende Strände sowie eine Vielzahl exklusiver Hotels. Auch an der Playa Dorada im Norden der Dominikanischen Republik werden Urlaubsträume Wirklichkeit – das Wasser ist ebenso blau und klar, die Strände hingegen goldgelb. Beide Urlaubsgebiete sind touristisch hervorragend erschlossen und warten mit allen Annehmlichkeiten auf, die Sie sich nur wünschen können.

Etwas ruhiger geht es im südlich gelegenen Bayahibe zu. Die Region bietet Ihnen mit „Teeth of the Dog“ einen der 30 besten Golfplätze der Welt sowie hervorragende Gelegenheiten zum Wracktauchen. Empfehlenswertes Ausflugsziel nahe Bayahibe: der Nationalpark Parque Nacional del Este mit der Insel Saona, wo Naturfreunde Seeschildkröten, fliegende Fische, Delfine und über 100 Vogelarten beobachten können.

Ein weiteres Highlight für alle Naturbegeisterten ist die Halbinsel Samaná mit dichten Wäldern, spektakulären Wasserfällen und dem Nationalpark „Los Haitises“. Im Februar können in den umliegenden Gewässern Buckelwale angetroffen werden.

Ebenfalls an der Nordküste liegt ein erstklassiger Surfspot: Cabarete ist dank zuverlässig wehender, auflandiger Winde und der vom vorgelagerten Riff beeinflussten Wellenbrechung ein El Dorado für Wind- und Kite-Surfer und Wellenreiter sowie Austragungsort internationaler Surf-Wettkämpfe.

Kuba: Natur und Kultur erleben

Natur und Kultur erleben - Urlaubsparadies Kuba - Reisejournal Karibik-Guide - MEIER'S WELTREISEN
Urlaubsparadies Kuba - Natur und Kultur erleben

Kuba, die größte Insel der Karibik, bietet dem Urlauber eine mitreißende Mischung aus Kultur und Natur. Traumhafte Strände, lebhafte Metropolen und die vielgerühmte karibische Lebensfreude machen Kuba zum Urlaubsparadies par excellence.

Die Insel grenzt im Nordosten an den Atlantik, im Nordwesten an den Golf von Mexiko und im Süden an das Karibische Meer und ist von einer vielseitigen Landschaft geprägt: Steilküsten, Sandstrände, Mangroven- und Feuchtwälder, üppig grüne Täler, hohe Gebirge, Palm-Savannen.

Wer Badefreuden genießen möchte, wählt Varadero auf der Halbinsel Hicacos: Neben einem über 20 Kilometer langen, feinsandigen Strand bietet der traditionsreiche Badeort Unterkünfte aller Preisklassen und zahlreiche Unterhaltungs- und Sportmöglichkeiten, darunter einen 18-Loch-Golfplatz.

Ebenfalls ein Paradies für Badeurlauber und Wassersportler sind die Cayos, von denen sich rund 4.000 vor der Küste Kubas befinden. Besonders beliebt: Cayo Largo im Süden Kubas. Hier erwarten Sie kilometerlange Strände aus feinstem weißem Korallensand, grünblaues, ganzjährig warmes Wasser und himmlische Ruhe. Cayo Coco und Cayo Santa Maria vor der kubanischen Nordküste gehören zur Inselkette Jardines del Rey (Königsgärten) und sind ein Tauch-Hotspot: Die vorgelagerten Korallengärten sind Teil des drittgrößten Korallenriffs der Welt und punkten mit einer artenreichen Unterwasserwelt.

Zu Lande erkunden Sie tropische Wälder, beobachten die anmutigen rosa Flamingos oder genießen den fantastischen Ausblick auf den Atlantik. Wer mehr als nur entspannen möchte, kommt in Kubas Hauptstadt Havanna auf seine Kosten: Entdecken Sie die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählende historische Altstadt mit prachtvollen Festungen, Kirchen und Plätzen, bestaunen Sie die zahlreichen Oldtimer und lassen Sie sich vom Esprit der Habaneros anstecken!

Jamaika: Auszeit vom Alltag bei Sonne, Strand und Reggae

Sonne, Strand und Reggae - Jamaika - Reisejournal Karibik-Guide - MEIER'S WELTREISEN
Jamaika - Sonne, Strand und Reggae

Reggae, Rastafaris, Rum – diese drei Begriffe bestimmen unser Bild von Jamaika: Die Kultur der Rastafaris und der Rhythmus des Reggae haben die relaxte Lebensweise der drittgrößten Antilleninsel nachhaltig geprägt.

Auf Jamaika lässt sich wunderbar in den Tag hineinleben. Lassen Sie den Stress des Alltags hinter sich und entspannen Sie an kilometerlangen Stränden, die mit feinstem Puderzuckersand, badewannenwarmem Wasser und einem vielfältigen Wassersportangebot locken.

Beliebte Ziele für Badeurlauber sind Montego Bay mit dem berühmten „Doctor’s Cave Beach“ und Negril an Jamaikas Westspitze: Hier erleben Sie traumhafte Sonnenuntergänge und genießen im Szene-Treffpunkt „Rick’s Café“ leckere Cocktails und mitreißende Live-Musik.

Nur Beach-Life genügt Ihnen nicht? Dann erkunden Sie das von zahlreichen Flüssen, Kalksteingebirgen und tropischen Wäldern geprägte Hinterland.

Die über 2.000 Meter hohen Blue Mountains beherbergen zahlreiche endemische Pflanzen- und Tierarten, darunter farbenprächtige Kolibris und den Jamaikanischen Riesenschwalbenschwanz, einen der größten Schmetterlinge der Erde, außerdem wird hier eine der weltweit köstlichsten Kaffeesorten angebaut.

In den küstennahen Gewässern tummeln sich bunte Fischschwärme, Karettschildkröten und die seltenen Karibik-Manatis, eine Seekuh-Art. Unbedingt besuchen sollten Sie außerdem „Nine Miles“, den Geburts- und Begräbnisort der Reggae-Legende Bob Marley.

Trauminseln zwischen Atlantik und Karibik: die Bahamas

Entspannung zwischen Atlantik und Karibik - Bahamas - Reisejournal Karibik-Guide - MEIER'S WELTREISEN
Bahamas - Entspannung zwischen Atlantik und Karibik

Am Nordrand der Karibik gelegen, empfangen Sie die Bahamas mit einem herrlich angenehmen Sonnenklima auf über 700 kleinen und größeren Inseln. Das quirlige Nassau auf New Providence war im 17. Jahrhundert ein berüchtigter Piratenstützpunkt und begeistert heute mit charmanter Kolonialarchitektur und exzellenten Shopping- und Ausgehmöglichkeiten. Nassaus bewegte Vergangenheit bringt Ihnen das Piratenmuseum näher.

Anschließend erkunden Sie die Bahamas auf dem Wasserweg – entweder auf einer luxuriösen Yacht-Kreuzfahrt oder naturnah bei einem Kajak-Camping-Trip, auf dem Sie auch die unbewohnten Out Islands anlaufen. Entdecken Sie unberührte Strände, baden Sie in glasklarem Wasser und bewundern Sie die farbenprächtige Unterwasserwelt mit riesigen Korallengärten und bunten Fischschwärme beim Schnorcheln und Tauchen.

Puerto Rico – Kultur- und Naturschätze

Cocktails schlürfen auf Puerto Rico - Reisejournal Karibik-Guide - MEIER'S WELTREISEN
Cocktails schlürfen auf Puerto Rico

Obwohl Puerto Rico ein Außengebiet der USA ist, haben auch spanische, afrikanische und karibische Einflüsse die Kultur der Hauptinsel Puerto Rico (der kleinsten und östlichsten der Großen Antillen) und der kleineren Nebeninseln geprägt.

In der Altstadt von San Juan, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, spüren Sie auf Schritt und Tritt die wechselvolle Vergangenheit der Insel. Malerische Kolonialbauten mit sorgfältig renovierten Fassaden und die imposanten Festungsanlagen des Castillo San Felipe del Morro und des Castillo San Felipe del Morro lassen Geschichte lebendig werden – gleichzeitig fasziniert die Hauptstadt Puerto Ricos mit einem modernen und weltoffenen Lifestyle.

Die Rhythmen des Salsa sind allgegenwärtig, ebenso die köstlichen Essensdüfte: Probieren Sie Spezialitäten wie die reichhaltige Suppe Asopao mit Reis und Hühnchen sowie den berühmten puertoricanischen Kaffee, den weltbekannten Rum und den damit zubereiteten Cocktail Piña Colada. Naturfreunde statten dem El Yunque Nationalpark im tropischen Regenwald und den beinahe mystisch wirkenden Biolumineszenz-Buchten einen Besuch ab.

Badefreuden und Bajan Lifestyle auf Barbados

Badefreuden auf Barbados - Reisejournal Karibik-Guide - MEIER'S WELTREISEN
Badefreuden auf Barbados

„Little Britain“ – so wird die Insel Barbados zwischen Atlantik und Karibik oft genannt. In erster Linie haben britische, aber auch westindische und afrikanische Einflüsse Kultur und Lebensart dieser traumhaften Urlaubsdestination bestimmt. Typisch für den Bajan Lifestyle ist nicht nur karibische Relaxtheit, sondern auch englische Höflichkeit.

Entspannen Sie auf schneeweißen Puderzuckerstränden unter im Wind raschelnden Kokospalmen, wagen Sie sich im Surf-Hotspot „Soup Bowl“ bei Bathsheba an der Ostküste aufs Board oder genießen Sie die köstliche landestypische Küche, darunter Spezialitäten wie gebratenen Fliegenden Fisch oder scharfen Pepperpot, einen Eintopf mit Schweinefleisch, Gemüse und viel Pfeffer. Historisch Interessierte besichtigen die Garnison von Bridgetown (UNESCO-Weltkulturerbe).

Insidertipp Dominica – ein Paradies für Naturliebhaber

Bunte Unterwasserwelt Dominicas - Reisejournal Karibik-Guide - MEIER'S WELTREISEN
Bunte Unterwasserwelt Dominicas

Eines der letzten Naturparadiese dieser Erde erwartet den Reisenden auf Dominica, die aufgrund ihrer vielfältigen Geografie und der üppigen Flora und Fauna den Beinamen „the Nature Island“ trägt. Dominica gehört zu den Kleinen Antillen in der Östlichen Karibik und ist (noch) ein Geheimtipp.

Über 65 % der Insel sind von Wald bedeckt. Wandern Sie durch den ausgedehnten Nationalpark Morne Trois Pitons mit grünen Regenwäldern, hohen Berggipfeln und erloschenen Vulkanen. Er zählt zum UNESCO-Welterbe und ist Heimat zahlloser Papageien. Der Boiling Lake ist der zweitgrößte kochende See der Welt und ein spektakulärer Anblick.

Ebenso grandios: Dominicas höchster Wasserfall, der Middleham Fall. Der 184 Kilometer lange Waitukubuli National Trail bringt Sie zu vielen Sehenswürdigkeiten und führt außerdem durch das Kariben-Reservat. In den Gewässern rund um Dominica können Sie nicht nur Korallenriffe, bunte Fische, Seepferdchen und Schildkröten, sondern mit etwas Glück auch Delfine und Wale bestaunen.

Saint Lucia und Grenada – zwei Perlen der West Indies

Highlight für Naturbegeisterte - St. Lucia - Reisejournal Karibik-Guide - MEIER'S WELTREISEN
St. Lucia - Highlight für Naturbegeisterte

Ein Highlight für Naturbegeisterte ist auch die Insel Saint Lucia, die ebenfalls zu den Kleinen Antillen gezählt wird. Auf der mit 616 Quadratkilometer verhältnismäßig kleinen Insel warten nicht nur tropische Wälder und zauberhafte Palmenbuchten wie die Marigot Bay auf Sie, sondern auch mit Sulphur Springs der einzige befahrbare Vulkankrater der Welt.

Das Gebiet rund um die beiden markanten Gipfel Gros Piton und Petit Piton ist UNESCO-Weltnaturerbe und eignet sich hervorragend für Wandertouren inmitten ursprünglicher Natur. Lebensart, Küche und Feste auf Saint Lucia vereinen Elemente französischer und britischer Kultur – erleben Sie den Charme der Insel und ihrer Einwohner bei den Streetpartys in Gros Islet oder beim Fischfest in Anse La Raye.

Die Insel Grenada – ebenfalls eine der Westindischen Inseln – ist ein tropisches Paradies mit einzigartiger Natur. Sonnenanbeter finden hier herrliche schwarz- und weißsandige Strände: Mit dem 3 Kilometer langen Grande Anse Beach in der bezaubernden Hafenstadt St. George's verfügt Grenada über einen der schönsten Strände weltweit.

Im Inland entdecken Wanderer erloschene, von grünen Wäldern überwucherte Vulkankegel, tiefe Kraterseen, ausgedehnte Muskatnuss- und Kakao-Plantagen, malerische alte Forts, Regenwaldgebiete und Wasserfälle. Besonders beliebt ist Grenada bei Tauchern: Erkunden Sie das größte Wrack im karibischen Raum oder den einzigartigen Unterwasser-Skulpturen-Park.

 

Weiterführende Links für Ihre Karibik-Reise mit MEIER'S WELTREISEN:

Hotels in der Karibik Rundreisen in der Karibik Flüge in die Karibik