Service
Team
Mo-So 8-20 Uhr
069 - 153 22 55 32
Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters
E-Mail: service@meiers-weltreisen.de
 

Mosambik

Afrikas aufstrebender Stern des Südens

MEIER'S WELTREISEN Reisejournal - Afrika - Mosambik - Elefanten im Nationalpark
Elefanten im Nationalpark

Für die meisten ist das im südlichen Afrika gelegene Mosambik ein unbeschriebenes Blatt. Kein Wunder: Demokratie, freie Marktwirtschaft und Tourismus stecken noch in den Kinderschuhen. Das macht das Land am Indischen Ozean vor allem für Entdecker interessant.

Und zu entdecken gibt es in dem mehr als doppelt so großen Land wie Deutschland jede Menge. Zum Beispiel den von Savannenlandschaft mit Sumpfgebieten geprägten Gorongosa-Nationalpark, den auch „Elefantenpark“ genannten Maputo-Nationalpark sowie den an den weltberühmten Kruger-Park in Südafrika anschließenden Limpopo-Park. Gut zu wissen: In jüngster Zeit werden aus den tierreichen Nachbarländern Südafrika und Simbabwe in großem Stil Wildtiere „importiert“, um die Bestände vor Ort wieder zu erhöhen, fielen doch dem in den 80er Jahren tobenden Bürgerkrieg auch zahlreiche Tiere zum Opfer.

MEIER'S WELTREISEN Reisejournal - Afrika - Mosambik - Bunte Unterwasserwelt
Bunte Unterwasserwelt

Doch seit knapp 25 Jahren herrscht ein stabiler Friede – für Tiere wie Menschen. Und so können Urlauber sorglos in Mosambik unterwegs sein und zum Beispiel auf Safari gehen. Das spannende Pendant zur Jeepfahrt im Landesinneren ist eine Bootstour im Indischen Ozean, mit einer traditionellen Dhau. Am besten begleitet von springenden Delfinen und musizierenden Künstlern.

Abtauchen

Apropos Kunst: Die Millionen-Kapitale Maputo hat sich vor allem aus Künstlersicht einen Namen gemacht, insbesondere das sogenannte „Museum der Stadt“ und das Arbeitsministerium, in dem sich eine der wohl bekanntesten Kunstgalerien des Landes befindet, sind unbedingt sehenswert. Die kleinen Städte Tofo, nur wenige Kilometer von der vom Bürgerkrieg weitgehend verschonten netten Stadt Inhambane entfernt, und Beira haben sich indessen zu charmanten Badeorten entwickelt. Erfahrene Taucher horchen besonders beim Namen Tofo auf – hier sind die Bedingungen einfach fabelhaft, nicht zuletzt wegen der hohen Walhai- und Buckelwaldichte. Aber auch an vielen anderen Stellen, insbesondere in der Region Vilanculos, warten attraktive Strände – und tolle Tauchgründe.

MEIER'S WELTREISEN Reisejournal - Afrika - Mosambik - Einsamer Strand
Einsamer Strand

Ein ganz besonderer Tipp ist die kleine vorgelagerte Ilha de Moçambique, die mit ihrer gut erhaltenen Kolonialarchitektur das einzige Unesco-Welterbe des Landes beheimatet. Über ein enormes Erholungspotenzial verfügen jedoch auch die anderen Inseln. Die Bazaruto-, die Santa-Carolina- und die Zalala- Inseln haben sich in den vergangenen Jahren ohnehin zu den bekanntesten Urlaubszentren von Mosambik entwickelt. Hier herrscht mittlerweile die größte Vielfalt an touristischen Angeboten - inklusive Luxusunterkünfte

Quelle: Wundermedia / Christian Haas

Hotel
MEIER'S WELTREISEN Reisejournal - Afrika - Mosambik - Dugong Beach Lodge
Dugong Beach Lodge
Kategorie:
Mit tropischen Wäldern und traumhaften Sandstränden andererseits bietet die Lodge eine faszinierende Kulisse für fantastischen Urlaub.
Rundreise
MEIER'S WELTREISEN Reisejournal - Afrika - Mosambik - Rundreise Best of Mozambique
Best of Mozambique
ab Beira/bis Maputo
Abseits der Touristenströme entdecken Sie hier malerische Landschaften, bedrohte Tier-
arten und historische Architektur.

Weiterführende Links:

Hotels in Mosambik