Service
Team
Mo-So 8-20 Uhr
069 - 153 22 55 32
Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters
E-Mail: service@meiers-weltreisen.de
 

Northern Territory

Australiens Outback

Das Northern Territory ist das australische Outback, das eine Fläche bedeckt, die viermal so groß ist wie Deutschland. Als eines der unberührtesten und am dünnsten besiedelten Gebiete der Erde liegen hier Nationalparks wie Kakadu und Uluru (Ayers Rock), beide UNESCO Welterbe und Wahrzeichen Australiens. Eine Reise durch diese Region verbindet die einzigartigen Facetten Australiens und ist gespickt von unvergesslichen Erlebnissen mit Mensch und Natur. Unter Millionen von Sternen im Outback schlafen, über einen von Lotusblüten bedeckten See fahren oder die Begegnung mit einer der ältesten, lebenden Kulturen der Erde - all diese Erlebnisse warten auf den Besucher.

Uluru-Kata Tjuta-Nationalpark

MEIER'S WELTREISEN - Northern Territory - Kata Tjuta
Die Felsdome "Kata Tjuta"

Den imposanten roten Felsbrocken, den die Anangu-Aborigines "Uluru" nennen, muss man auf jeden Fall einmal gesehen haben. Von den weißen Pionieren wurde der riesige Sandsteinmonolith einst Ayers Rock getauft. Wie ein geologisches Kunstwerk ragt er 348 Meter hoch (863 Meter über dem Meeresspiegel) aus der flachen Wüstenlandschaft auf und wird von den Aborigines seit vielen Jahrtausenden als Heiligtum verehrt. Der besondere Reiz von "Uluru" liegt in seiner mit dem Sonnenstand wechselnden Farbe. In der Abenddämmerung wird das leuchtende Rot zu Dunkelrot, schließlich zu grau. Ebenso beeindruckend ist das Farbenspiel zum Sonnenaufgang, wenn die ersten Strahlen den Felsberg langsam erglühen lassen. Besucher dürfen "Uluru" nur auf bestimmten Wanderwegen umkreisen.

Nicht weniger attraktiv sind die 32 Kilometer entfernt liegenden Kuppen und Täler der Olgas. Von den Aborigines werden die insgesamt 36 eng zusammenstehenden Felsdome "Kata Tjuta" genannt, was viele Köpfe bedeutet. Mit 564 Metern ist der Mount Olga der größte der Kuppelfelsen. Auch hier kann man einen stimmungsvollen Sonnenuntergang erleben.

Im "Uluru-Kata Tjuta-Besucherzentrum" findet man eine hervorragende Ausstellung zur Flora und Fauna sowie der Bedeutung von "Uluru" in der Mythologie der Aborigines.

Watarrka-Nationalpark

MEIER'S WELTREISEN - Northern Territory - Kings Canyon
Kings Canyon im Watarrka Nationalpark

Schroffe Felsen, 200 Meter hohe Schluchten und tief im Tal grüne Oasen: Der Kings Canyon im Watarrka-Nationalpark gehört zu den spektakulärsten Naturwundern des Red Centre. Eine sechs Kilometer lange Rundwanderung entlang der Klippen des zweitgrößten Canyons der Welt belohnt mit einzigartigen, atemberaubenden Eindrücken und verbindet dabei zwei Höhepunkte: die "Lost City" mit ihren von Wind und Wetter erodierten Sandsteinskulpturen und den „Garden of Eden“, ein immergrünes, paradiesisches Tal mit prähistorischen Pflanzen und einem Naturpool.

Alice Springs

Einst nur eine Wasserstelle in der Wüste, dann eine Telegrafenstation und heute eine lebendige Kleinstadt im roten Herzen des Kontinents, verkörpert Alice Springs wie keine andere australische Stadt den Pioniergeist der frühen Einwanderer, die das Landesinnere besiedelten.

Dennoch ist "The Alice", wie die Australier sagen, heute ein Ort mit moderner Infrastruktur, und ganz auf seine Besucher eingestellt: Von der Station der Flying Doctors, die Kranke im Outback betreuen, über die liebevoll gepflegte und als Freilichtmuseum erhaltene Old Telegraph Station, den zahlreichen Gallerien mit Aboriginal-Kunst, bis zum feudalen Spielkasino. 

Darwin

MEIER'S WELTREISEN - Northern Territory - Darwin
Am Hafen von Darwin

Auch die Hauptstadt des Northern Territory ist einzigartig unter Australiens Metropolen: Keine ist so kompakt und quicklebendig, so übersichtlich und voller Lebensgefühl, als die multikulturelle 100.000-Seelen-Gemeinde, die u.a. auch Australiens nördlichsten Hafen beherbergt.

Und dabei hat die Stadt schon mehrere Katastrophen überlebt, von den Bombenangriffen der Japaner im 2. Weltkrieg, bis zu dem verheerenden Wirbelsturm Tracy, der an Weihnachten 1974 die Stadt dem Erdboden gleich gemacht hat.

Die Stadt pflegt einen entspannten Outdoor-Lifestyle, den Besucher vor allem in der Mitchell Street, am Hafen, in Cullen Bay und auf den vielen farbenfrohen Märkten erleben können.

Darwin ist idealer Ausgangs- oder Zielpunkt der zahlreichen Naturattraktionen des sogenannten "Top Ends".

Nitmiluk-Nationalpark

Etwas mehr als 300 Kilometer südlich von Darwin liegt Katherine, die drittgrößte Stadt im Northern Territory. Sie entstand wie Alice Springs um eine Telegrafenstation, die heute jedoch nicht mehr existiert.

Am bedeutendsten ist Katherine als Ausgangspunkt zur Katherine Gorge im nahen Nitmiluk-Nationalpark. Der Park umfasst 13 Schluchten, die sich zur Regenzeit mit Sturzbächen, Wasserfällen und Stromschnellen füllen. Für den Rest des Jahres kann man das spektakuläre Schluchtensystem, das der Katherine River in Millionen von Jahren in das Felsmassiv geschnitten hat, mit Booten erkunden.

Kakadu-Nationalpark

MEIER'S WELTREISEN - Norther Territory - Kakadu Nationalpark
Nourlangie Rock im Kakadu Nationalpark

Rund 150 Kilometer östlich von Darwin befindet sich der Kakadu-Nationalpark. Der Park wurde nicht nur wegen seiner Naturschönheiten, sondern auch wegen seiner kulturellen Bedeutung von der UNESCO zum Naturerbe der Menschheit erklärt. Vor knapp 50.000 Jahren ließen sich die ersten Siedler zwischen mit Regenwald bewachsenen Felsplateaus, Flüssen voller Krokodile und saftig grüner Savanne nieder. Die Landschaft im Park ist mit ihren Flüssen, Wasserfällen, Mangrovensümpfen und dem offenen Grasland überwältigend, ebenso wie die Tierwelt: Mehr als ein Drittel aller Vogelarten Australiens leben hier. Hinzu kommen 60 Säugetier- und ca. 117 Reptilienarten.

Eine weitere Attraktion in dem größten Nationalpark Australiens sind die rund 7.000 Felsmalereien der Aborigines, darunter die weltberühmten Zeichnungen in Nourlangie und Ubirr.

Über 80 Prozent der Gegend sind mit Savannenwäldern bedeckt. Diese beherbergen mehr als 1.700 Pflanzenarten, welche die Aborigines noch immer als Heil- und Nahrungsmittel verwenden. Lohnenswert ist ein Besuch im Bowali-Besucherzentrum, wo eine sehr interessante Ausstellung über die Flora und Fauna des Parks informiert.

Litchfield-Nationalpark

MEIER'S WELTREISEN - Northern Territory - Litchfield Nationalpark
Litchfield Nationalpark

Der Nationalpark 140 Kilometer südlich von Darwin eignet sich gut für einen Tagesbesuch, auch wenn dies nur für einen flinken Blick auf einige der vielen Sehenswürdigkeiten reicht, etwa die zahlreichen beeindruckenden Wasserfälle und die exakt von Nord nach Süd ausgerichteten "magnetischen" Termitenhügel, welche riesige Bauwerke sind, quasi mit einer natürlichen Klimaanlage.

Für Wasserratten ist der Park eh ein Muss, denn hier findet man einige herrlich klare, krokodilfreie (also sichere) Badestellen. Besonders schön ist z.B. der von Regenwald umgebene Pool der Florence Falls. Wer sich unterhalb der Wangi Falls ins kühle Nass stürzt, braucht unbedingt eine Taucherbrille, um unter Wasser die Fische beobachten zu können, die dort zuhauf herumschwimmen. Apropos beobachten: Besonders artenreich ist im Litchfield-Nationalpark die Vogelwelt. Und am Boden tummeln sich u.a. Antilopen-Kängurus und Flink-Wallabies.