Service
Team
Mo-So 8-20 Uhr
069 - 153 22 55 32
Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters
E-Mail: service@meiers-weltreisen.de
 

Rovos Rail

Die Traumstrecken Südafrikas

MEIER´S WELTREISEN - Reisejournal - Rovos Rail - Die Traumstrecken Südafrikas

Mit dem Zug durch Südafrika – das ist nicht nur für Eisenbahn-Fans ein unvergessliches Erlebnis! Denn eine Reise mit der privaten Linie „Rovos Rail“ verbindet die Naturschönheiten Afrikas mit einem Hauch von Eisenbahn-Romantik und jeder Menge Luxus.

Gewöhnlich ist auf den Reisen mit „Rovos Rail“ absolut nichts, weshalb die Züge den beeindruckenden Beinamen „Pride of Africa“ („Der Stolz Afrikas“) tragen: Bereits am historisch restaurierten Heimatbahnhof Capital Park Station im südafrikanischen Pretoria ist von Hektik oder Imbiss-Atmosphäre nicht zu spüren. Gediegene Ledersessel, köstliche Snacks und Champagner lassen alle Reisenden schon eine Stunde vor Abfahrt komfortabel schwelgen.

 

MEIER´S WELTREISEN - Reisejournal - Rovos Rail - Die Traumstrecken Südafrikas
Rovos Rail

Komfort auf Schienen

Der Abschied vom Bahnhof fällt trotzdem nicht schwer, schließlich steigt man in luxuriös umgebaute historische Zugwaggons, die mit aufwändigen Vertäfelungen verziert sind. Insgesamt verfügt der Zug meist über 24 nostalgische Wagen, in denen maximal 72 Passagiere in 36 Schlafsuiten unterkommen. Daneben gibt es zwei Belle-Époque-Speisewägen, einen Salon-Waggon sowie zwei Aussichtswägen mit Terrasse- oder Kanzel aus Glas und einer Bar.
Im Inneren der liebevoll aufbereiteten und restaurierten Klassiker-Wägen aus den 1920er und 1930er Jahren warten Kabinen in drei unterschiedlichen Kategorien: Die sieben Quadratmeter umfassende „Pullman Suite“ verfügt über ein zum Doppelbett umbaubares Sofa, ein Badezimmer mit Dusche sowie einen kleinen Tisch. Etwas mehr Platz ermöglicht in der „Deluxe Suite“ die zusätzliche Lounge mit Sitzmöglichkeiten und Schreibtisch sowie ein gesondertes Doppel- oder zwei Einzelbetten und ein Badezimmer mit Dusche. Den puren Luxus verspricht die 16 Quadratmeter große „Royal Suite“, deren Fläche einen halben Waggon einnimmt. Zwei Einzel- oder ein Doppelbett, eine Lounge, ein Badezimmer im viktorianischen Stil mit Wanne und separater Dusche sowie ein Schreibtisch gestalten die Reise äußerst bequem. In allen Suiten ist zusätzlich ein Safe, eine Minibar, ein Haartrockner und Tee- sowie Kaffee-Zubereiter vorhanden und ein 24-Stunden-Zimmerservice möglich. Zudem sind die Abteile natürlich genau wie der gesamte Zug voll klimatisiert. Zum Rundum-Paket an Bord gehören selbstverständlich ein Fünf-Sterne-Luxus sowie die erstklassige Küche, weshalb besonders im Speisewagen auf elegante Kleidung geachtet wird.

Die Idee für diese einzigartig luxuriöse Eisenbahn-Linie entstand bei dem südafrikanischen Besitzer Rohan Vos aus der reinen Liebhaberei für alte Waggons. Eigentlich wollte Vos lediglich ein altes Abteil aus den 1920er Jahren für seine Familie ersteigern und renovieren – 1989 startete er dann mit „Rovos Rail“ und begleitet viele Fahrten persönlich. Dabei rollen die Luxuszüge auf den Spuren großer Forscher vorbei an zahlreichen Naturwundern und traumhaften Landschaften sowie durch unerschlossene Wildnis. Ob Wildreservate, Wasserfälle, Wüstenlandschaften, Schilfrohrfelder oder die weltberühmte Garden Route entlang der Kap-Küste – die Züge des „Rovos Rail“ verbinden einige der großartigsten Ziele Afrikas miteinander.

MEIER´S WELTREISEN - Reisejournal - Rovos Rail - Die Traumstrecken Südafrikas

Routen und Reisedauer für jeden Geschmack

Die Eisenbahnen der „Rovos Rail“ fahren zum einen nach dem feststehenden Jahresfahrplan auf verschiedenen Strecken, wie regelmäßig von Pretoria nach Kapstadt, von Pretoria nach Durban oder von Kapstadt nach George und in jeweils umgekehrter Routenführung. Zu diesen Fahrten, während denen die Bordsprache Englisch ist, kann sich jedermann entweder direkt vor Ort ein Ticket kaufen oder über deutsche Reiseanbieter buchen. Daneben mieten auch einige Firmen die Züge, um ihre Fahrten mit deutschsprachigem Personal anzubieten. Zudem werden manchmal Touren wie von Kapstadt nach Daressalam in Tansania, von Pretoria zu den Victoriafällen in Simbabwe sowie nach Swakopmund in Namibia oder weitere Routen durchgeführt.


Aufgrund der großen Auswahl findet jeder Reisende für die gewünschte Dauer von 48 Stunden bis zu 14 Tagen ein interessantes Ziel samt dazugehöriger Route. Die beliebte Strecke von Pretoria zu den Victoriafällen führt drei Tage lang über Mafikeng und Botswana bis zum berühmten Wasserfall am Sambesi an der Grenze zwischen Simbabwe und Sambia. Ebenso erlebnisreich ist die 800 Kilometer lange Strecke von Kapstadt nach Pretoria, die alle Reisenden über Worcester, Matjiesfontein und Kimberley sowie zum imposanten Minen-Loch „Big Hole“ bringt. Auf der ebenfalls dreitägigen Route von Pretoria nach Durban sind neben dem einzigartigen Blick auf die Drakensberge unter anderem eine Wildbeobachtungsfahrt im SpionKop Wildreservat sowie dem Nambiti Wildreservat und der Besuch der Ardmore Ceramics Gallery eingeplant.

Sonderwünsche werden erfüllt

Ein wahres Erlebnis auf jeder Fahrt mit „Rovos Rail“ sind außerdem die Streckenabschnitte, in denen der Zug von einer alten Dampflokomotive gezogen wird. Aber auch wenn Diesel- oder Elektromotoren die Zugkraft übernehmen, fährt die Luxus-Eisenbahn mit höchstens 70 Stundenkilometer gemütlich durch die afrikanische Natur. Zu jeder einzelnen Lokomotive kann Inhaber Rohan Vos übrigens eine interessante Geschichte erzählen, weshalb sie alle nach seinen Familienmitgliedern benannt sind. Vor oder nach der Reise mit dem weltberühmten „Rovos Rail“ können beispielsweise erholsame Urlaubstage an traumhaften Orten in Tansania, Kapstadt oder auf Sansibar gebucht werden.

Quelle: Wundermedia / Anne Kirchberg

Weiterführende Links:

Rovos Rail "The Pride of Africa" - Luxuriöse Nostalgie-Zugreisen im Südlichen Afrika ab Kapstadt nach Pretoria

Hotels und Lodges in Südafrika

Flüge nach Südafrika