Service
Team
Mo-So 8-20 Uhr
069 - 153 22 55 32
Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters
E-Mail: service@meiers-weltreisen.de
 

Kanada

Skifahren in Kanada

MEIER´S WELTREISEN Reisejournal - Skifahren in Kanada

Die Alpen sind ein Skiparadies mit Zehntausenden Abfahrtskilometern. Warum also zum Carven nach Kanada? Wer jemals dort war, weiß warum: Schnelle Lifte, kaum Wartezeiten, steile Hänge sowie grenzenlose Weite und grenzenloser Schnee eröffnen eine andere Ski-Dimension.

Und dann wären da ja noch die zahlreichen Heli-Skiing-Möglichkeiten im Off der Coast Ranges, für viele das wichtigste Kanada-Argument. Denn während die exklusive Kombination aus Hubschrauber-Anfahrt und Tiefschnee-Abfahrt nur in wenigen europäischen Skigebieten zu finden ist, hat das Vergnügen, das auch normale Skifahrer ohne besondere Kenntnisse wagen können, in British Columbia eine seiner weltweiten Hochburgen. Vor allem rund um die ideale Winterurlauberbasis Banff und die Wintersportdomäne Whistler. Wer den Dreiklang aus Powder, Sonne und Heli selbst testen will, der muss jedoch über etwas Kleingeld verfügen. Oder das Glück haben, ein derartiges Abenteuer im Gesamt-Reisepackage zu haben. So oder so, es lohnt sich. Allein der Flug stellt ein Erlebnis dar.

MEIER´S WELTREISEN Reisejournal - Skifahren in Kanada

Ein Traum in Weiß

So lässt sich beispielsweise auf dem 15-minütigen Trip von Whistler in die absolute Wildnis von Callaghan Country bei gutem Wetter sogar der rund 80 Kilometer entfernte Pazifik am Horizont ausmachen. Auch nicht schlecht: der tolle Überblick über das Skiterrain von Whistler/Blackcomb, das auch beim „Bodenpersonal“ insbesondere Boardern sehr gut ankommt. Schließlich locken hier zwei riesige Skiberge mit der größten Höhendifferenz aller nordamerikanischen Skigebiete, zwölf fantastische Tiefschneefelder und mehr als 250 markierte Pisten – kein Wunder, dass das Skigebiet der Olympischen Winterspiele 2010 bei Umfragen regelmäßig Platz 1 unter Nordamerikas Skigebieten belegt.

Topwerte belegen aber auch andere kanadische Vertreter wie der regelmäßige Weltcup-Gastgeber Lake Louise. Revelstoke hat sich indessen einen Namen gemacht unter Catskiing-Fans, bei dem sie mit der Pistenraupe in unberührtes Gelände chauffiert werden – nicht nur bei kritischem Helikopterwetter eine Alternative zum Heli-Skiing. Voll der Sonne verschrieben hat sich – namentlich allemal – das beliebte Skigebiet Sunshine Village. Klanglich ebenso vielversprechend: Kanadas zweitgrößtes Areal namens Big White. Und weiter geht’s im Reigen der schönen Namen, mit dem Skigebiet Panorama, bei dem das Verhältnis von Pistenkilometern zu Besuchern besonders verlockt.

Vom Bett auf die Piste

Verlockend sind auch die attraktiven Ski-in-ski-out-Möglichkeiten. Das heißt: raus aus dem Bett, rauf auf die Piste. Und zwar quasi direkt. Und ohne großes Anstehen an Liften oder sonstwo. Denn auch das zeichnet Kanadas Skiwelt aus: Schnelle Gondelbahnen und viele Pistenvarianten entzerren die Besuchermengen. Und dass man selbst an den Kassen kürzer ansteht, hat damit zu tun, dass die Vorverkaufsmöglichkeiten von Skipässen deutlich stärker genutzt werden – oder als Teil des Reisepackages schon vorab organisiert sind. Das bedeutet: freie Fahrt für skisüchtige Bergfans!

Quelle: Wundermedia/Christian Haas

Hotels in Banff

Hotels in Whistler

Hotels in Lake Louise