USA Utah Delicate Arch
Der Delicate Arch in Utah

Reisetipp Utah: Die besten Nationalparks

Utahs Nationalparks

In Utahs Nationalparks kann man einen ganzen Urlaub verbringen. Je nach Jahreszeit eignen sich die nicht nur geologisch hochinteressanten Parks zum Klettern, Wandern, Mountainbiken oder für eine Autotour – Aber Vorsicht: Im Sommer kann es sehr heiß werden.

Im Arches National Park befindet sich die weltweit höchste Konzentration an natürlichen Sandsteinbögen. Über 2000 solcher faszinierenden Naturdenkmäler sind in der surrealen roten Sandsteinwüste beheimatet: The Parade of Elephants etwa sieht aus wie eine Reihe von Elefanten, es gibt Doppelbögen, die einem einzigen Stein entspringen, und spitze, mehrere Meter hohe Felsnadeln.

Der bekannteste Steinbogen ist der Delicate Arch in der Nähe der Stadt Moab, in dessen Nähe sich auch Felszeichnungen der Ute-Indianer befinden. Die rund 12 Kilometer lange Wanderung am Devil’s Garden ist besonders empfehlenswert und bietet einen guten Einblick in die einmalige Natur.

Im Bryce Canyon National Park dominiert die Farbe Orange. Tausende Felsnadeln, hoodoos genannt, scheinen bei Sonnenauf- und Sonnenuntergang förmlich zu glühen. Im Winter kann man mit Langlaufskiern oder Schneeschuhen die gespenstische Landschaft erkunden, im Sommer ist es auf dem Pferderücken besonders stimmungsvoll. Sollten Sie im Park übernachten, schauen Sie unbedingt einmal nach oben: Der Sternenhimmel sucht seinesgleichen.

Der Capitol Reef National Park wurde über Millionen von Jahren von Wasser geformt. Die Klippen und Schluchten entlang der Waterpocket Fold (einer über 160 Kilometer langen geologischen „Falte“) bringen fantastische Formen hervor. Die freistehenden Monolithen im Cathedral Valley sind besonders eindrucksvoll. An einigen Stellen gibt es oasengleiche historische Obstgärten, deren Obstbäume heute von den Rangern gepflegt werden. In offen zugänglichen Gärten darf man sich gegen einen kleinen Geldbetrag auch direkt an den Bäumen bedienen. Ein Abstecher lohnt auch zur Clifford Homestead, einer alten Farm, die inzwischen zu einem Geschäft umfunktioniert ist, in dem Produkte lokaler (Kunst-)Handwerker sowie hausgemachte Leckereien verkauft werden.

USA Utah Bryce Canyon National Park
Der Bryce Canyon National Park
USA Utah Zion National Park
Traumhafte Landschaften im Zion National Park

Flüsse teilen den Canyonlands National Park in vier Teile. Island in the Sky ist perfekt für einen Tagesausflug mit Wanderung oder eine Tour mit einem Geländefahrzeug. Die bis zu 300 Meter hohen Klippen bieten einen schwindelerregenden Ausblick in die Weiten - und Tiefen - des Nationalparks. Die anderen Abschnitte des Parks (The Needles, The Maze und die Flüsse selbst) sind nur durch eine längerer Anreise zu erreichen, dafür ist dort ein Naturerlebnis in absoluter Einsamkeit möglich.

Das beliebteste Ausflugsziel im Zion National Park ist zweifellos The Narrows. Der schmalste Abschnitt des Zion Canyon fasziniert nicht nur mit den Steilwänden, die zu beiden Seiten des Virgin Rivers Hunderte Meter in die Höhe ragen. Der wunderschöne Wanderweg ist teilweise sogar rollstuhlgeeignet, am besten lässt sich der Canyon aber bei einer Wanderung durch das Flussbett erkunden.

Quelle: Anna Schmitz / Online Redaktion

Passende Angebote für Ihre Reise

Hilfreiche Informationen

Unser Versprechen
Große Produktvielfalt flexibel kombinieren
Seit über 30 Jahren Spezialist für alles Ferne
Exklusive, hochwertige Reisen mit dem gewissen Etwas
Erstklassige deutschsprachige Rundum-Betreuung
Wir setzen Standards in Qualität, Sicherheit und Zuverlässigkeit
Haben Sie Fragen?

Unser MEIERS WELTREISEN Service Center hilft Ihnen gerne jederzeit bei Ihrer Reisebuchung oder bei Fragen zu Ihrer bereits bestehenden Buchung.