Über 100 Jahre Erfahrung in der Touristik
24/7 Erreichbarkeit während Ihrer gesamten Reise
Für Ihre Sicherheit - ein Unternehmen der REWE Group
Bild

Mitarbeiter-Tipp: Sabbatical in Australien

Mit dem Camper unterwegs - Freiheit!

Raus aus Deutschland und die Fremde erkunden: Mehr als 8000 Kilometer legten Friederike Nobel und ihr Ehemann mit dem Camper an der Westküste Australiens zurück. Alles Nötige hatten sie immer dabei, ihre Stopps konnten sie entsprechend spontan einlegen - mal am Strand, mal im Nationalpark, mal irgendwo. Dieses Gefühl von Freiheit hat ihre zweimonatige Sabbatical-Reise ausgemacht.

Erfahren Sie von unserer Expertin vor Ort mehr über die Highlights ihrer Reise!

Friederike Nobel

33 Jahre, arbeitet als Product Managerin bei der DER Touristik und ihr Lieblingsreiseziel ist Südafrika.

Über 8.000 Kilometer mit dem Camper durch Australien

Wie kam es zu der Idee, ein Sabbatical zu machen?

Mein Mann wollte noch mal raus aus Deutschland und hat sich ein Jahr Auszeit genommen, um in Australien zu reisen und zu arbeiten (Work&Travel). Da wir nicht so lange voneinander getrennt sein wollten kam die Idee auf, dass ich ihn für eine Zeit besuche und wir gemeinsam Australien erkunden.

Wann und wie lange haben Sie Ihr Sabbatical genommen?

Im Jahr 2016 für zwei Monate.

Wo waren Sie überall und was waren Ihre Highlights?

Ich war in Australien. Da ich nach dem Abitur bereits dort war und die Ostküste sowie das Zentrum bereits kannte, haben mein Mann und ich uns auf Western Australia konzentriert. Wir haben uns einen kleinen 4x4-Camper gemietet und sind damit fünf Wochen herumgefahren. Es war eine tolle Zeit mit vielen Eindrücken. Wir haben oft einfach am Strand, auf einem Parkplatz oder in einem Nationalpark übernachtet. Das war Freiheit! Alles Nötige hatten wir ja immer dabei. Die Reise-Highlights waren die Rochen in Hamelin Bay, die traumhaften Strände von Lucky Bay, die Delfine und Dugongs von Shark Bay, die roten Strände im Francois Peron National Park, das Ningaloo Reef und der wunderschöne Karijini National Park. Die Distanzen sind allerdings groß, wir sind insgesamt mehr als 8.000 Kilometer gefahren.

Wir haben oft einfach am Strand, auf einem Parkplatz oder in einem Nationalpark übernachtet. Das war Freiheit!

Schneeweiße Strände in der Lucky Bay

Haben Sie im Voraus schon genau Ihren Reiseablauf gewusst oder waren Sie eher spontan unterwegs?

Wir hatten vorab grob geplant wann wir wo sein wollen. Aber gebucht hatten wir nichts im Voraus, abgesehen vom Camper. Zum Abschluss haben wir noch ein bisschen auf einer Farm gearbeitet und waren im schönen Swan Valley in der Nähe von Perth, auch alles spontan.

Würden Sie es wieder tun?

Jederzeit! Ich kann ein Sabbatical nur empfehlen!

Welche Tipps können Sie anderen geben, die überlegen selbst eine Auszeit zum Reisen zu nehmen?

Man sollte sich rechtzeitig darum kümmern, denn man muss die Arbeitszeit ja vorher ansparen. Je nachdem wie lange man ein Sabbatical machen möchte und wie viel man pro Monat ansparen möchte, muss man im Vorfeld alles in die Wege leiten. Ich habe beispielsweise vier Monate Arbeitszeit angespart und war zwei Monate weg.

Inspiration für Ihre nächste Reise

Hilfreiche Informationen

Unser Versprechen
Große Produktvielfalt flexibel kombinieren
Seit über 30 Jahren Spezialist für alles Ferne
Exklusive, hochwertige Reisen mit dem gewissen Etwas
Erstklassige deutschsprachige Rundum-Betreuung
Wir setzen Standards in Qualität, Sicherheit und Zuverlässigkeit
Haben Sie Fragen?

Unser MEIERS WELTREISEN Service Center hilft Ihnen gerne jederzeit bei Ihrer Reisebuchung oder bei Fragen zu Ihrer bereits bestehenden Buchung.